Neues deutsches Judentum

Wann:
13. März 2017 um 19:30
2017-03-13T19:30:00+01:00
2017-03-13T19:45:00+01:00
Wo:
DAStietz, NSG
Moritzstraße 20
09111 Chemnitz
Deutschland
Preis:
kostenlos

Vortrag von Dr. Olaf Glöckner

Seit Anfang der 90-er Jahre hat die jüdische Gemeinschaft in Deutschland eine derart dynamische Entwicklung erlebt, die selbst die kühnsten Optimisten in Erstaunen versetzt. Vor allem der Zuzug russischsprachiger Juden vom Gebiet der einstigen Sowjetunion hat die wenigen, demographisch schwachen jüdischen Gemeinden (in West- wie Ostdeutschland) stabilisiert und re-vitalisiert. Mehr noch: Mittlerweile hat sich ein neuer Pluralismus entwickelt, der das Comeback des liberalen Judentums ebenso einschließt wie einen spürbaren Aufschwung modern-orthodoxer Strömungen. Dieser Abend versucht einen Überblick zur Entwicklung der letzten 25 Jahre und das „neue deutsche Judentum“.

Dr. Olaf Glöckner ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien in Potsdam (MMZ) und Lehrbeauftrager an der Universität Potsdam. Er forscht zu jüdischen Migrationsbewegungen der Gegenwart, zur Entwicklung des europäischen Judentums seit 1989/90 und zu Erscheinungen des modernen Antisemitismus.