Antisemitismus im Netz – Incels

Wann:
2. März 2020 um 19:00
2020-03-02T19:00:00+01:00
2020-03-02T19:15:00+01:00
Wo:
Universität Weinholdbau
Preis:
Kostenlos

Zur Sprache und Ideologie eines Online-Kults: Veronika Kracher

Content Warning: In dem Vortrag werden Misogynie, Mord und sexuelle Gewalt (auch gegen Kinder), als auch Rassismus, Antisemitismus, Homophobie und Transphobie thematisiert.

„Ein mit Schusswaffen und Granaten ausgestatteter, 27 Jahre alter Neonazi aus Sachsen-Anhalt versucht in die Synagoge von Halle an der Saale einzudringen. Sein Ziel ist es, die mehr als 70 Gläubigen, die sich dort zum Gebet versammelt haben, zu ermorden. Auf seinen Helm hat er ein Smartphone montiert: Die Tat wird live auf dem Streaming Portal twitch.tv übertragen. Das Video verbreitet sich innerhalb von kürzester Zeit. Es offenbart die verstörende Ideologie eines neuen Typus von Rechtsterrorimus. „Incel“ ist die Kurzform für „Involuntary Celibate“- unfreiwillig im Zölibat lebend. Denn dieses jedoch nur scheinbar unfreiwillige Zölibat konstituiert die komplette Identität dieser frustrierten jungen Männer.

In diesem Vortrag wird anhand sozialpsychologischer Analysen, als auch hermeneutischer Textarbeit, die Ideologie der wohl toxischsten aller männerbündischen Gruppen erklärt und herausgearbeitet wo die Verbindungslinien zum Antisemitismus liegen.

Referentin: Veronika Kracher ist freie Publizistin und Referentin mit den Themenschwerpunkten Feminismus, Antisemitismus, Alt-Right und Incels.

Eine Veranstaltung des Referats für Antidiskriminierung des Student_innenrats der TU Chemnitz.