Herzlich Willkommen

Das waren die 23. Tage der Jüdischen Kultur Chemnitz

Vom 8. bis 23. März 2014

Sandra Kreisler (Foto: Archiv)

Schum Davar: Sandra Kreisler singt unkoschere Lieder

Ein Galgenhumor, ein schwarzer Humor, aber auch skurriler und querdenkerischer Humor. Sandra Kreisler zeigt sich in diesem Programm ganz in der Tradition ihres berühmten Vaters Georg Kreisler. Am 8. März um 19:30 Uhr in der Jüdischen Gemeinde.

Aufwind (Foto: Archiv)

„In Essik un Honik“ - wie aus dem Ei gepellt oder auch piekfein

Endlich wieder in Chemnitz: Aufwind: Lieder zum Lachen und Weinen. Das Berliner Quintett wurde mit fünf Sternen ausgezeichnet und gilt als das deutsch-jiddische Spitzen-Quintett mit spritziger Melancholie osteuropäischer jüdischer Musik. Am 9. März um 19:30 Uhr im Chemnitzer Kabarett.

Michaela Weber (Foto: Archiv)

„Israel: Normalität eines Landes/Normality of a Country“

Die Leipziger Fotografin Michaela Weber lebte mehrere Monate in verschiedenen Orten Israels. Ihre Bilder zeigen das Land jenseits der Klischees. Eröffnung am 12. März um 19:30 in Lehmanns Café.

Cilly Kugelmann (Foto: Archiv)

„Echt Jüdisch“ - Identität zwischen Tradition und Moderne

Cilly Kugelmann, Programmdirektorin des Jüdischen Museums Berlin, spürt in ihrem Vortrag der Frage nach, was eigentlich das Jüdischsein in der deutschen Gesellschaft ausmacht. Am 13. März um 19 Uhr im Veranstaltungssaal, DAStietz.


Schirmherrin

Barbara Ludwig
Oberbürgermeisterin der Stadt Chemnitz


Gefördert durch


Spendenkonto

Sparkasse Chemnitz
IBAN: DE98 8705 0000 3700 0281 55
BIC: CHEKDE81XXX
Kontonummer: 370 002 81 55
BLZ 870 500 00


Veranstalter

Verein Tage der Jüdischen Kultur in Chemnitz e.V.
c/o Jüdische Gemeinde
Stollberger Str. 28
09119 Chemnitz


Mitveranstalter


Ausblick

24. Tage der Jüdischen Kultur in Chemnitz

28. Februar bis 15. März 2015

TDJK Symbolbild